Bauart

Kaminkassetten werden nach deren Bauart unterschieden

Bauart 1 (geschlossene Betriebsweise):

Die Bauart 1 setzt voraus, dass die Feuerraumtür außer während der Bedienung immer geschlossen ist oder die Füllöffnung keinen größeren lichten Querschnitt als 500 cm² aufweist. Die Bedingung der geschlossenen Betriebsweise wird durch selbstschließende Türen erreicht, die nach Loslassen des Betreibers meist durch Federkraft selbsttätig schließen. Wesentlich ist, daß der Schließvorgang konstruktionsbedingt erreicht wird, so dass das Sicherheitsrisiko durch eine falsche Bedienung des Betreibers ausgeschaltet ist. Sie können zusammen mit anderen Öfen an einem Schornstein angeschlossen werden (Mehrfachbelegung).

Bauart 2 (offene und geschlossene Betriebsweise):

Kaminkassetten der Bauart 2 können alternativ mit geschlossener oder offener Feuerraumtür betrieben werden. Sie sind offenen Kaminen gleichgestellt und benötigen daher einen eigenen Schornstein. Offen betriebene Feuerstätten haben aufgrund des hohen Luftüberschusses einen wesentlich höheren Bedarf an Verbrennungsluft.
 


Kaminkassetten-ABC Übersichtzurück zum Kaminkassetten-ABC

 

© 2015 Roland Hüller www.kaminkassette.comImpressum | Webmaster
 
Hinweis: die in diesem Lexikon enthaltenen Erklärungen spiegeln zum Teil die Meinung des Verfassers wider. Es ist nicht auszuschließen, daß bestimmte Begriffe von z. B. Mitbewerbern anders definiert würden. Im Zweifelsfall befragen Sie nicht Ihren Arzt oder Apotheker, sondern z. B. Ihren Bezirksschornsteinfegermeister.

 

Kaminkassetten-ABC